Rotter Marianne in den Ruhestand verabschiedet
14. Oktober 2019

Änderung der Strompreise zum 01.01.2020

Drei Jahre lang konnten die Stadtwerke Waldkirchen den Strompreis gleich halten  – nun wird er wieder angehoben.

Ab 1. Januar 2020 werden die Kunden der Stadtwerke mehr für den Strom bezahlen müssen.  Ein Durchschnitts-Haushalt wird mit ca. 60 EUR im Jahr mehr belastet.

Werkleiter und Bürgermeister Heinz Pollak erläuterte im Werkausschuss, dass der Einkaufspreis seit der letzten Strompreisanpassung 2017 konstant gestiegen ist. Der Strompreis setzt sich aus einer Reihe von Steuern, Abgaben und Umlagen zusammen, auf die die Stadtwerke keinen Einfluss haben. So steigen die staatlichen Belastungen wie EEG-/KWKG/§19-Umlage um 0,416 Ct/kWh brutto. Ausführlich wurden diese Umlagen aufgrund der Energiewende diskutiert. Beispielsweise wurde EEG-Umlage zur Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind und Sonne eingeführt schon vor Jahren eingeführt. Sie finanziert die festen Vergütungen, die Ökostrom-Produzenten für die Einspeisung ihres Stroms bislang unabhängig vom Marktpreis bekommen. Die Bundesregierung plant im Zuge des Klimapakets Entlastungen beim Strompreis. Ab 2021 soll die EEG-Umlage gesenkt und dann weiter verringert werden.

Unterm Strich kommt ein Arbeitspreis von 27,84 Cent pro Kilowattstunde brutto heraus, 1,55 Cent mehr als derzeit. Der Grundpreis erhöht sich um 0,50 EUR auf 9,00 EUR im Monat. Ein Durchschnitts-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500  Kilowattstunden zahlt nächstes Jahr 5,00 €/Monat brutto mehr gegenüber 2019.